Deutsche Doggen
"vom Neste - Bracken"

Internationaler Zwingernamensschutz durch FCI

Nach oben Wayka

 

Im Jahr 1978 fing alles an.

Anlässlich der Messe Hannover übernachtete ich in Neustadt/Rübenberge bei Bekannten, die einen Boxer hatten. Eines Abends erzählte ich von meinem Kindertraum, einer Dogge, und so erfuhr ich, dass um die Ecke (500 m) ein Züchter wohnte. Mein Bekannter und ich nichts wie hin und der Familie Jark, Zwinger "vom Kühlen Grunde", Löcher in den Bauch gefragt. Es war gerade ein drei Tage alter Wurf schwarzer und gefleckter Welpen da. 2 Wochen später wurde nochmals ein Besuch durchgeführt. Dieses mal mit Frau und der Kaufvertrag war recht schnell unterschrieben. Denn zwischenzeitlich war genügend Platz ums Haus da und der Gedanke an eine eigene Dogge reifte schnell. Jetzt ging es darum, einen Zwinger zu bauen, denn alles sollte ja fix und fertig sein, wenn "Wayka", so hatten wir die junge Doggendame getauft, kommen sollte.

Bei einer Dogge blieb es natürlich nicht und so wurde noch ein Rüde gekauft und ein Zwingername beantragt. Die ersten 5 Würfe zwischen 1980 und 1984 unter dem Namen "vom Falkenrath" brachten schönen Nachwuchs, der auch, wie Wayka, recht alt wurde. Wayka verstarb mit fast 12½, die Welpen aus diesen Würfen wurden teilweise 10 – 11 ½ Jahre.

Wayka lebte so lange, dass sie auch nach einer züchterischen Pause, die aus privaten Gründen eingelegt wurde, noch Erfahrungen an junge Hunde weitergegeben werden konnte. Der Zwinger "vom Neste – Bracken" wurde gegründet. Natürlich musste auch ein Rüde her und so wurde im Juli 1990 "Boss vom Deutschen Eck" angeschafft. Er war ein echter Boss und trat in die Fußstapfen von Wayka; übernahm ausgewachsen als Chef gleich das ganze Rudel und dominierte auch die Hündinnen. 1991 fiel der erste Wurf unter neuem Zwingernamen.

Nach dem Tod von Boss übernahm später "Tess vom Kühlen Grunde" die Rudelführung. Danach hat sich "Hondo vom Neste-Bracken" als ordnende Kraft aufgeschwungen. Nunmehr schwingt Molly das Zepter.

Zwischenzeitlich haben wir weitere 21 Würfe aufgezogen. Wir planen jeweils einen Wurf pro Jahr zu machen.